B-Stories from the Lion Mountains

My dears, meine Lieben,

Sierra Leone – which is derived from Lion Mountains – gives plenty of stories to tell, trust me. Here a first collection, in either German or English (those of you who want to get the full picture: take language classes or use google translate).
Sierra Leone erhielt seinen Namen von den Bergen um Freetown, die einem Löwenrücken ähneln. Dieses kleine westafrikanische Land sorgt für genügend Geschichten, glaubt mir. Hier eine kleine erste Auswahl davon – entweder in Deutsch oder Englisch. Für den total Überblick entweder Sprachkurse besuchen oder Google übersetzen lassen (http://translate.google.ch/).
BEGINNING
I will never forget my first view of Freetown – on the speedboat crossing over from the airport to the town after a long journey with a lot of luggage, the humidity combined with 28 degrees pouring out my sweat, tired and excited at the same time and also a bit overwhelmed by the thousand people that seem to want to help in exchange for some of your money. I was standing on the speedboat in this condition, when the first sunrays hit my face as the sun was rising: https://www.dropbox.com/s/lktouj6li2f2ecz/2013-10-03%2008.06.14.jpg
It only got better in the evening, when the sunset said goodbye to me as I was standing on my balcony: https://www.dropbox.com/s/njgs27d397swy8r/2013-10-03%2019.43.56.jpg
BISHOP
I went to an anglican church service on Sunday that was meant to last two hours, but as they celebrated a new bishop, they had a special service, implying a special lengthy service… We left after three hours, as there seemed to be no end in the near future. Singing 20 hymns is hard work, guys!
BOMBENDROHUNG
Al-Shahab, die Organisation, die hinter dem Terroranschlag auf das Einkaufszentrum in Nairobi steht, hat ähnliche Drohungen gegen Sierra Leone gerichtet. Insbesondere das Youyi Gebäude, wo unter anderem auch ich arbeite, wurde erwähnt und daher wurden die Sicherheitsvorkehrungen seit dieser Woche verstärkt. Das heisst, Fussgänger dürfen nun nur noch links durch das Eingangstor, Autos nur rechts. Da fühlt man sich direkt sicherer 😉 Ich arbeite übrigens im 5. Stock und die Aufzüge sind seit Jahren ausser Betrieb. Die Aussicht von meinem Gang auf den Eingang zum Gebäude (da fand gerade das Sicherheitstreffen statt, wo die neuen Richtlinien bekannt gegeben wurden): https://www.dropbox.com/s/nr460c0txfu2l40/Photo%2009-10-2013%2008%2004%2011.jpg
BOMB
Al-Shahab, that is the organisation responsible for the terror attack in Nairobi, threatened Sierra Leone and especially the government building Youyi as well. I work inis building on the 5th floor and was pleased to hear that they are enforcing strict security standards from now on. That means, that pedestrians are only allowed to enter the building on the left side of the entrance door and cars on the right. Makes one feel safer, not so?! 😉 The view from my floor to the security briefing at the entrance: https://www.dropbox.com/s/nr460c0txfu2l40/Photo%2009-10-2013%2008%2004%2011.jpg
BABY
Sierra Leone hat eine der höchsten Baby- und Kindersterblichkeit der Welt. Nahezu jede Frau hier hatte schon Fehlgeburten irgendwann. Umso erstaunlicher, dass ich bei einem meiner Einkäufe auf dem Stadtmarkt zusätzlich zu den erstandenen Kleiderbügeln ein Baby angeboten erhielt – ich müsse bloss einen guten Preis nennen. Ich habe dann freundlich verzichtet, bin aber am nächsten Tag zurück und habe der Frau für einen überteuerten Preis mehr Sachen abgekauft – Armutsbekämpfung durch Profitsteigerung der Händlerin ;).
BANK
Da der grösste Teil der Ausgaben der Regierung von Entwicklungsgeldern bezahlt wird, arbeiten wir auch im Gesundheitsministerium mit diversen Geldgebern zusammen. Momentan ist die Weltbank zwei Wochen auf Arbeitsbesuch und daher hatten wir diese Woche von Mittwoch bis Sonntag eine Konferenz ausserhalb von Freetown, an einem der wohl schönsten Orte. Ein Luxushotel direkt am Meer – alles bezahlt von unserem Sponsor. Die Sonnenuntergänge sind atemberaubend: https://www.dropbox.com/s/5vnejm5580qwm9b/Photo%2011-10-2013%2018%2022%2022.jpg

BEACH

I am currently on a retreat for five days paid by the World Bank in one of the nicest places ever: a luxury beach resort in Tokeh, a fisher village a bit further away from Freetown. We work on updating a project providing performance based financing to health facilities – and enjoying picturesque sunsets: https://www.dropbox.com/s/5vnejm5580qwm9b/Photo%2011-10-2013%2018%2022%2022.jpg
So far, so long. I’m very well and trying to get used to the temperatures! Es geht mir sehr gut – ich versuche mich den hohen Temperaturen anzugewöhnen!
Herzlich,
Noemi
Preview: upcoming stories include “750,000”, “TRIBE”, “GUARDS”, “SAVE THE CHILDREN”, “COLOURS”, “WATER”, “TYRE”, “COLLEAGUES”.
Vorschau: nächste Geschichten sind “750’000”, “GELD”, “STAR”, “REGEN”, “WASSER”, “USTER”, “KOLLEGEN”, “GEBET”.
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s